24 Stunden wandern – wer will sich quälen?

Bayern Tourismus lädt wieder zum großen Wanderevent ein. Bald startet die Anmeldung. Die Teilnehmer sind einen Tag und eine Nacht am Stück unterwegs. Da heißt's: Zähne zambeißen!

Foto: Tourismus Bad Hindelang

Da brennen die Wadeln. Doch gleichzeitig wächst der Stolz auf die eigene Leistung. Bayern Tourismus lädt heuer wieder ein zu „24 Stunden von Bayern“. Das heißt: 444 ausgeloste Teilnehmer wandern gemeinsam einen Tag und eine Nacht am Stück auf ausgewählten Routen durch Bayern. Termin ist das Wochenende 24. und 25 Juni. Heuer marschieren die Freiwilligen durch die Landschaft bei Bad Hindelang.

Die Region:

Die Ferienregion liegt im romantischen Ostrachtal, das alle landschaftlichen Vorzüge des Allgäus vereint: saftige Wiesen, klare Gebirgsbäche und sanfte Berge. Seit 2001 ist Bad Hindelang als Kneippheilbad prädikatisiert. Vor allem allergiegeplagte Menschen finden in der Hochtallage von Unter- und Oberjoch beste Voraussetzungen für einen unbeschwerten Urlaub. Das liegt an der sauberen Luft in der Region.

Zahlreiche Wanderwege in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und drei Höhenlagen, ein Bikepark, das Naturfreibad und das Moorbad sind nur einige Highlights für einen Sommerurlaub in  Bad Hindelang. Auch im Winter ist für Familien und Aktivurlauber einiges geboten: geräumte Winterwanderwege, eine Rodelbahn, Skipisten, Langlaufloipen und vieles mehr.

Die Routen: 

Die Tagesstrecke: Vom Wandermarktplatz am Kurhaus in Bad Hindelang geht’s 500 Höhenmeter hinauf zum Burgschrofen auf 1.334 Meter. Über den Straußbergsattel wandert die Gruppe auf abwechslungsreichen Wegen  hinüber ins Retterschwanger Tal, wo der Hindelanger Klettersteig vom Nebelhorn zum Großen Daumen wartet. Nach einer Pause auf der Sennalpe Mitterhaus geht es über den Jägersteig auf einem Teilstück der Himmelsstürmer Route der Wandertrilogie Allgäu hinunter ins Bergdorf Hinterstein und zur Mittagsrast.

Herrliche Ausblicke begleiten die Gruppe auch am Nachmittag auf dem Bärenweg und dem Vaterlandsweg. Durch den Hirschbachtobel gelangen die Wanderer hinauf auf die Panoramaterrasse hoch über Bad Hindelang und wandern über die Luitpoldhöhe nach Vorderhindelang, ehe nach den Ausblicken die Aussicht auf ein Allgäuer Abendessen lockt.

Länge: 29 Kilometer

Höhenmeter: 1.13

Die Fitnessstrecke: Start für alle Schnellläufer ist an der Ostrach bei Hinterstein, der sie bis zum Hinterbachhof folgen. Nun geht’s steil hinauf zum Wildfräuleinstein, ehe sich die Gruppe beim Abstieg nach Hinterstein das Mittagessen verdient hat.

Länge: 6,9 Kilometer

Höhenmeter: 293

Die Nachtstrecke: Bad Oberdorf haben die Wanderer am Nachmittag noch von oben gesehen, nun laufen sie Ort mit seinen engen Gassen, Bauerngärten und Schindel bedeckten Häusern hindurch. Dann steigen die Teilnehmer durch den romantischen Wildbachtobel empor und erreichen Oberjoch auf 1.145 m. Wer spät dran ist, schwebt mit der Wiedhagbahn hinauf zum Sonnenuntergang an der Wiedhagalpe (1.425 m); schnelle Wanderer nehmen die Etappe zu Fuß.

Im letzten Licht des Tages passieren Sie – wie ehemals die Schmuggler – die Grenze und wandern über Schattwald ins rauschende Vilstal. Zum Mitternachtstreff im Dorfgarten Unterjoch ist es nun nicht mehr weit. Über den Hotzenhöhenweg und den plätschernden Alpsteigtobel geht´s weiter durchs Oberjocher Hochmoor. Wer sich weiter traut und wen die Füße noch tragen, den erwartet am Panoramaweg über Oberjoch der Sonnenaufgang über dem Hausberg Iseler und der Abstieg auf der alten Salzhandelsstraße hinunter und zurück zum Kurhaus in Bad Hindelang.

Länge: 30,8 Kilometer

Höhenmeter: 1.212 

Die Mondscheinstrecke: Wer noch immer nicht genug hat, kann um Mitternacht noch einige Kilometer draufpacken. Ein Abstecher in die Exklave Jungholz ist möglich. Von Unterjoch geht es unterhalb des „Zinkens“ bis zu den Sorgalpen und entlang der Wertach wieder zurück.

Länge: 8,2 km

Höhenmeter: 237 

Anmeldung: 

Unser diesem Link können sich Interessierte für das Wanderevent „24 Stunden von Bayern 2017“ anmelden. Aber nur von Dienstag, 4. April, 4:44 Uhr bis Mittwoch, 5. April, 4:44 Uhr. Pro Voranmeldung (=Los) können Gruppen mit bis zu 4 Personen angemeldet und gezogen werden. Doppelmeldungen werden herausgefiltert.

Die 444 Startplätze und 100 Teilnehmer für die Warteliste werden am 6. April 2017 aus allen rechtzeitig eingegangenen Voranmeldungen gezogen. Der Zeitpunkt der Anmeldung hat keinen Einfluss auf die Auslosung, alle haben die gleiche Chance. Die ausgelosten Teilnehmer werden per E-Mail informiert.

TEILEN