Der Lech – in Bayern gezähmt

Er ist der artenreichste Fluss der Nordalpen – und schon deshalb ein besonderes Augenmerk wert. Wer allerdings die so großartig von dem Gewässer  gestalteten Uferlandschaften zwischen Forggensee und Donau genießen möchte, sollte feste Regeln einhalten.

Ausblick auf die Litzauer Schleife (Foto: Tourismusverband Pfaffenwinkel)

Text: Beate Strobel

Noch wild: Lechfall in Füssen
Noch wild: Lechfall in Füssen

Gebürtig ist der Lech ja ein Vorarlberger: Im nach ihm benannten Lechquellengebiet entsprungen, fließt er dann noch 85 Kilometer durch Tirol, bevor er schließlich Deutschland erreicht. Zu Beginn darf er noch seiner wilden Natur folgen, voller Schwung rauscht der Lech zwischen den Allgäuer und den Lechtaler Alpen hindurch.

Vom Fluss zur Seenkette

Dann aber kommt der Forggensee, mit 15,2 Quadratkilometern Fläche Bayern größter künstlicher See. Und mit dem Forggensee beginnt die Zähmung des Lech: Das wilde Wasser wird zur Stauseekette. Insgesamt 24 Stauseen bildet der Lech auf seinem Weg zur Donau, was den Fluss zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor der Gegend macht, aber auch dank der  angesiedelten Staukraftwerke zum am dichtesten verbauten Fluss Bayerns.

Und doch ist der Lech samt seiner von ihm links und rechts gestalteten Landschaften ein Dorado für Tiere und Pflanzen aller Art! Der Flußregenpfeifer fühlt sich hier wohl, der Huchen und die Schwingnatter ebenso. Die stark gefährdete Deutsche Tamarinde, ein Strauchgewächs, ist hier noch zu finden, ebenso wie der Europäische Frauenschuh und die Sumpf-Gladiole.

Erst die Kiesbank checken

Und deshalb sollte jeder Vorsicht walten lassen, wenn er sich dem Fluss nähert: Um den auf der Roten Liste der bedrohten Tierarten stehenden Flußregenpfeifer nicht beim Brüten zu stören, gibt es beispielsweise den „Kiesbank-Checker“ – eine App, mit der jeder prüfen kann, ob ein bestimmest Lechufer-Abschnitt gerade  betreten werden kann. http://vengo.navama.com/themen/fluesse/kiesbank-checker

LechErlebnisWeg: Lido in Schongau (Foto: Touristinfo Schongau)
LechErlebnisWeg: Lido in Schongau (Foto: Touristinfo Schongau)

Neugierig geworden auf diesen ganz besonderen Fluss? Dann wäre vielleicht der 2016 eröffnete LechErlebnisWeg etwas für Sie: 85 Kilometer allerfeinste Wanderstrecke entlang des Lech von Landsberg über Schongau nach Füssen. Infos und Tipps dazu finden Sie unter: http://www.pfaffen-winkel.de/de/lech-erlebnisweg1

 

TEILEN